Kurzportrait

Um den Bildungsgang ‚Fachangestellter/Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste‘ (FaMIs) besuchen zu können, ist ein abgeschlossener Ausbildungsvertrag mit einem Ausbildungsträger, z.B. einer Gemeinde, dem Land oder einem Unternehmen, notwendig. Das Karl-Schiller-Berufskolleg kann leider keine Ausbildungsplätze bereitstellen oder vermitteln.

Medien im Sinne des Ausbildungsgangs sind vor allem Bücher, Akten, Urkunden, zunehmend kommen auch so genannte „digitals borns“ in den Fokus, wie Informationen aus dem world wide web, Datenbanken oder E-Mails. Die Ausbildung erfolgt in einer der folgenden Fachrichtungen: Archiv, Bibliothek, Information und Dokumentation oder Medizinische Dokumentation. Voraussetzung für den Beruf ist die Fachoberschulreife; viele Auszubildende des Bildungsgangs haben zuvor die Allgemeine oder die Fachhochschulreife erworben.

FaMIs sind im öffentlichen Dienst und in der Privatwirtschaft tätig, wobei die Einsatzmöglichkeiten häufig von der Fachrichtung abhängig sind. Typische Arbeitsbereiche sind z.B. öffentliche und wissenschaftliche Bibliotheken, Kommunal- und Staatsarchive, Dokumentationsstellen, Fachinformationszentren, Einrichtungen des Gesundheitswesens sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

Zu den Hauptaufgaben gehören das Beschaffen, Erschließen, Vermitteln und Bereitstellen von analogen und digitalen Medien sowie die Beratung und Betreuung von Kunden bzw. Nutzern.

Der Berufsschulunterricht ist durchgängig praxisnah angelegt. Das zeitgemäße didaktische Konzept zielt auf eine hohe Selbstständigkeit und Selbstverantwortlichkeit des Lernprozesses der Auszubildenden ab.

Besonderheiten

Der Berufsschulunterricht findet in allen drei Ausbildungsjahren an je zwei Wochentagen mit insgesamt zwölf Unterrichtsstunden statt. Zwei Drittel des Unterrichts finden fachrichtungsübergreifend statt, zu einem Drittel erfolgt er in der gewählten Fachrichtung.

Für Auszubildende besteht unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, die dreijährige Ausbildung zu verkürzen.

Neben dem Berufsabschluss kann während der Berufsausbildung über zusätzliche allgemeinbildende Qualifikationen die Fachhochschulreife (Doppelqualifikation) erworben werden. Voraussetzung dafür ist die erfolgreiche Teilnahme an Qualifizierungskursen in Deutsch, Englisch und Mathematik. Dafür sind wöchentlich zwei zusätzliche Stunden während der gesamten Ausbildungszeit zu belegen und Abschlussprüfungen in den drei Fächern mit Erfolg zu bestehen.

Unterrichtsfächer

Berufsbezogener Bereich:

  • Allgemeine Wirtschaftslehre
  • Spezielle Betriebslehre der Medien- und Informationsdienste
  • Englisch
  • Datenverarbeitung
  • Biologie

Berufsübergreifender Bereich:

  • Religionslehre
  • Politik/Gesellschaftslehre
  • Deutsch/Kommunikation
  • Sport/Gesundheitsförderung

Differenzierungsbereich:

  • Englisch
  • Deutsch
  • Mathematik