Kurzportrait

Wer geht nicht gern ins Kino, hört nicht gern Musik, surft im Internet oder zieht sich mal wieder eine DVD ´rein“? Doch wie entsteht überhaupt so ein Film, wie wird er vermarktet und kommt ins Kino? Was muss eine Plattenfirma tun, damit aus einem Lied auch ein Hit wird? Wie plant man die Herstellung eines Musikvideos oder den Ablauf einer Tour? Welche Infos sollen auf die neue „Homepage“?

Seit August 1998 wird mit dem Beruf der Kauffrau/des Kaufmanns für audiovisuelle Medien ein kaufmännischer Ausbildungsberuf angeboten der die die notwendigen Kenntnisse für eine Tätigkeit in der Film- und Musikbranche oder bei Multimediafirmen vermittelt.

Die Ausbildung dauert maximal 3 Jahre. Das theoretische Wissen des Berufsbildes wird in der Berufsschule vermittelt. Dabei geht es am KSBK recht praxisnah zu. Im Rahmen von Projekten planen die Schülerinnen und Schüler selbstständig und eigenverantwortlich audiovisuelle Medienkonzepte und führen diese durch. Auch wird während des Berufsschulunterrichts besonderer Wert auf die Zusammenarbeit in längerfristig bestehenden Teamstrukturen zur Förderung der "Soft Skills" gelegt.

Besonderheiten

  • mehrere umfassende und berufstypische Projekte – zum Teil mit Kooperationspartnern aus der Medienbranche
  • Realprojekt Gründermesse "IFIE" in der Unterstufe
  • Vermittlung von Grundlagen im Bereich der Medien- und Veranstaltungstechnik
  • Bild- und Tonbearbeitung u.a. mit Photoshop, Premiere und Audition von Adobe
  • Realprojekt in der Mittelstufe (real zu planendes Medienkonzept von der Idee bis zur realen Durchführung im Rahmen einer Veranstaltung)
  • Zusatzbescheinigung im Rahmen des Abschlusszeugnisses über die Durchführung eines Real-projekts mit Note

Unterrichtsfächer

Berufsbezogener Bereich:

  • Allgemeine Wirtschaftslehre
  • Rechnungswesen
  • Datenverarbeitung
  • Medienbetriebslehre
  • Fremdsprache

    Berufsübergreifender Bereich:

    • Religionslehre
    • Politik/Gesellschaftslehre
    • Deutsch/Kommunikation
    • Sport/Gesundheitsförderung

    Differenzierungsbereich:

    • Medienhauptprojekt (Film- und Toneinspieler, Webside, DVD-Produktion)
    • Medien- und Veranstaltungstechnik
    • Bild-, Film- und Tonbearbeitung (Photoshop, Premiere und Audition)
    • Computergestütztes Rechnungswesen