Die inhaltliche Basis des Schulprogramms bilden der Leitgedanke und die Schwerpunkte des Leitbildes des Karl-Schiller-Berufskollegs. Leitgedanke und Schwerpunkte spiegeln in ihren Ansprechpartnern, Akteuren und inhaltlichen Maximen die Absicht, das Schulprogramm als lebendige, stets dem notwendigen Wandel unterworfene Arbeitsplattform zu gestalten. Diese ermöglicht es, mit allen am Schulleben Beteiligten über sich wandelnde Zielsetzungen zu einem permanenten Schulentwicklungsprozess zu kommen. Strukturell findet die Konkretisierung des Schulprogramms in Zusammenarbeit mit den verschiedenen Bildungsgängen der Schule und den hier verankerten Mitwirkungsmöglichkeiten, aber auch durch übergeordnete Mitwirkungsorgane statt.

Zur Umsetzung des Leitgedankens und der Schwerpunkte entwickeln die Bildungsgänge und die übergeordneten Mitwirkungsorgane individuelle Ziele, die die Bildungsarbeit bzw. die Schulentwicklung zukünftig prägen. Diese Ziele, die im jeweiligen Bildungsgang vereinbart bzw. durch die Mitwirkungsorgane beschlossen wurden, werden durch die Kriterien und Indikatoren weiter konkretisiert. Um die Nachhaltigkeit der geplanten Bildungsgang- bzw. Schulentwicklungsarbeit zu gewährleisten, werden evaluierbare Standards formuliert, regelmäßig überprüft und weiterentwickelt. Als veröffentlichten Teil des Schulprogramms stellen die Bildungsgänge als inhaltliche Konkretisierung beispielhaft aktuell bearbeitete Ziele ihrer Bildungsgangarbeit im Rahmen des Schulprogramms vor.

Dies gilt auch für konkrete Entwicklungsvorhaben der Mitwirkungsorgane, die nach ihrer Verabschiedung ebenfalls beispielhaft veröffentlicht werden können.