QBi-Projekt

Im Zuge des QBi-Projekts („QBi- Qualifizierungsbausteine inklusiv in einer dualisierten Arbeitsvorbereitung“) werden für Lernende Qualifizierungsbausteine entwickelt, die einen gezielten Kompetenzaufbau ermöglichen und den Übergang von der Schule in den Beruf verbessern sollen. Die Adressaten sind Schülerinnen und Schüler im Bildungsgang der Ausbildungsvorbereitung. Koordiniert wird das Projekt vom Department 5 (Wirtschafspädagogik) der Universität Paderborn. Vier Berufskollegs aus Nordrhein-Westfalen sind Teil des Projekts und entwickeln mit Unterstützung der Universität standortbezogene Konzepte für Bildungsgänge in der Ausbildungsvorbereitung. Das Projekt hat eine Laufzeit von 2 Jahren (Juli 2016 – Juli 2018).

Weitere Informationen:

Universität Paderborn

Projekt InBig

Das Projekt InBig (Individuelle Kompetenzentwicklungswege: Bildungsgangarbeit in einer dualisierten Ausbildungsvorbereitung) ist im Rahmen des Bundesprogramms "XENOS - Integration und Vielfalt" verankert. Es wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und den Europäischen Sozialfonds (ESF). In Kooperation zwischen Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW (MSW) und dem Centre for Vocational Education and Training (cevet) der Universität Paderborn wird es im Zeitraum vom 1. März 2012 bis zum 31. Dezember 2014 an bis zu 16 Berufskollegs in NRW durchgeführt. Das Karl-Schiller-Berufskolleg agiert dabei als einer der Durchführungspartner im Projektzeitraum.
Die Aufgabenschwerpunkte des Karl-Schiller-Berufskollegs liegen in den Bereichen Diagnose von Basiskompetenzen, Entwicklung individueller Förderpläne und Entwicklung von Lernmaterialien unterschiedlicher Niveaustufen.

BMBF-Projekt KONWIKA

Das Karl-Schiller-Berufskolleg Dortmund ist am BMBF-Projekt KONWIKA (=Entwicklung und Prüfung eines Kompetenzmodells für ein nachhaltiges Wirtschaften kaufmännischer Auszubildender) mit einer Projektlaufzeit von 2011-2014 beteiligt. Ziel des Projektes ist es, ein Kompetenzmodell für ein nachhaltiges Wirtschaften kaufmännischer Auszubildender zu konzipieren und empirisch zu prüfen. Die wissenschaftliche Begleitung erfolgt durch die Universität Göttingen und die Universität Lüneburg. 

BMBF-Projekt ZUKKER im Einzelhandel

Spezielle Projektklassen aus dem Bereich Einzelhandel nahmen im Zuge ihrer Berufsausbildung zusätzlich an einem BMBF-Projekt, wissenschaftlich begleitet durch die Universität Lüneburg, teil (Projektlaufzeit 2010-2012). In speziellen Unterrichtsmodulen, entwickelt von Lehrkräften des Karl-Schiller-Berufskollegs, erwarben sie besondere Kompetenzen im Bereich des Fairen Handels. Die Projektergebnisse (Unterrichtsmaterialien) wurden nach Abschluss anderen interessierten Bildungsinstitutionen zur Verfügung gestellt.

Für weitere Informationen können Sie folgende Seiten besuchen:

Leonardo da Vinci Projekt EUKONA

Im Zeitraum von 2007-2009 erfolgte die Teilnahme der Schule am Leonardo da Vinci-Projekt EUKONA (= Europäische Kompetenzentwicklung zum nachhaltigen Wirtschaften). Im Zuge der EUKONA-Projektteilnahme wurden umfangreiche Lehr-/Lernmaterialien zum nachhaltigen Wirtschaften entwickelt. Die Ergebnisse wurden in die internen Curricula implementiert und darüber hinaus in andere Bildungsgänge transferiert. Projektpartner waren u. a. das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen und das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie.

Berufsausbildung und Selbständigkeit im Einzelhandel

Von 2005-2008 nahm das Karl-Schiller-Berufskolleg bei Förderung durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein Westfalen am Pilotprojekt aSE (= Berufsausbildung und Selbstständigkeit im Einzelhandel) teil. Ziel dieses Pilotprojektes war die Entwicklung, Erprobung und Evaluation von transferfähigen Materialien zur Qualifizierung für die berufliche Selbständigkeit.

BLK-Modellversuch segel-bs

Das Karl-Schiller-Berufskolleg nahm im Zeitraum von 2005-2007 mit dem Bildungsgang Einzelhandel am BLK- Modellversuch segel-bs (= selbst reguliertes Lernen in Lernfeldern der Berufsschule) teil. Im Zuge des Modellversuchs wurden für alle Lernfelder der drei Ausbildungsjahre unterrichtliche Lernsituationen entwickelt, die sich durch einen hohen Praxisbezug auszeichnen und selbst reguliertes Lernen durchgängig ermöglichen. Die Lernsituationen wurden im Bereich Einzelhandel curricular dauerhaft implementiert. Wissenschaftlich begleitet wurde der Modellversuch vom Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik (Lehrstuhlinhaber: Peter F. E. Sloane) der Universität Paderborn.